Atelier Irene Bader | Hier ist Malraum | Ausdrucksmalen nach Laurence Fotheringham
und Prozessbegleitung mit Ausdrucksmalen

Wie geht Ausdrucksmalen?

Leicht, denn es gibt nichts zu können. Alles darf sein. Der Malraum in meinem Atelier ist ein sicherer Ort, in dem Sie losgelöst und ungestört von äußeren Einflüssen im freien spontanen Malen versinken und entspannen können.
Gemalt wird mit hochwertigen, bunten Gouachefarben, intuitiv, stehend, an großen Malwänden, auf großformatigen Papierbögen, mit Pinseln, Spachteln, Schwämmen, Händen, achtsam begleitet in wertschätzender Atmosphäre. Es gibt keine Themenvorgaben, kein definiertes Ziel, keinen Leistungsdruck. Die Bilder werden nicht interpretiert, nicht gedeutet oder künstlerisch bewertet, es sind keine Vorkenntnisse erforderlich, man muss nicht malen können. Es gibt kein Richtig, kein Falsch, es gibt nichts zu erreichen - nur die Freude und den Stolz am durchlebten Malprozess und am eigenen Bild.

Malen und Übermalen sind das wesentliche Vorgehen beim Ausdrucksmalen. Was gefällt, wird konkretisiert, Ungewolltes ist veränderbar und kann so lange übermalt oder bearbeitet werden, bis die Malenden mit dem Bild in Einklang sind. Im Spiel mit Formen, Farben und Strukturen entstehen die Bildmotive zufällig.

Als Malleiterin sorge ich für den schützenden Rahmen, stelle das Material zur Verfügung und bin jederzeit ansprechbar, wenn Fragen auftauchen oder Unterstützung gebraucht wird. Ich erteile keinen Unterricht und gebe keine Ratschläge. Ich begleite und ermutige die Malenden in ihrem Malprozess und unterstütze im Anschluss, das Erlebte zu reflektieren und zu integrieren. Die Entscheidung und Verantwortung für ihren Malprozess haben die Malenden selbst.